Urban Heat Island: Städtische Wärmeinseln und Stadtklima

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Blog

– Bepflanzung mit Vegetation – auch wenn der Platz in den Städten begrenzt ist, kann kleiner Raum leicht in Gras- oder unfruchtbare Gebiete integriert werden. Die Bepflanzung mit Vegetation soll die Kühlung erhöhen und den Straßenrand beschatten. Am besten ist es, einheimische Pflanzenarten, dürreresistente Schattenbäume und Gräser, Sträucher und Bodendecker zu pflanzen.

– Bau von grünen Dächern – dies ist eine Strategie zur Reduzierung städtischer Wärmeinseln, die für direkte Kühlung sorgt, aber auch die Umgebung, in der sie gebaut wird, kühlt. Sie verbessern auch die Luftqualität, indem sie Schadstoffe und Kohlendioxid absorbieren.

Städtische Wärmeinseln und globale Erwärmung

Forscher untersuchen, wie städtische Wärmeinseln zur globalen Erwärmung beitragen können. Wärmeinseln beschreiben die lokalen Temperaturunterschiede zwischen städtischen und ländlichen Gebieten. Die globale Erwärmung bezieht sich auf den Temperaturanstieg auf der gesamten Erde.

Obwohl die beiden Phänomene voneinander getrennt sind, können Wärmeinseln zur globalen Erwärmung beitragen, indem sie den Bedarf an Belüftung und Klimatisierung erhöhen. An heißen Tagen, wenn die Temperatur sehr hoch ist, versucht jeder, einen Ventilator oder eine Klimaanlage zu finden. Diese Phänomene sind vor allem in Großstädten zu beobachten, die städtischen Wärmeinseln ausgesetzt sind. UHI verursachen einen erhöhten Energiebedarf bei heißem Wetter und belasten die Energieressourcen. UHI sind Stromausfällen ausgesetzt, da Versorgungsunternehmen Stromausfälle beginnen, wenn nicht genügend Energie vorhanden ist. Letztendlich trägt die von Ventilatoren und Klimaanlagen erzeugte Energie zu noch höheren Temperaturen bei UHI bei.

Strategien zur Verringerung der Zahl der städtischen Wärmeinseln können zur Verringerung der globalen Erwärmungsemissionen beitragen. Dies kann die wissenschaftliche Forschung zu seit langem bestehenden Trends erschweren. Durch die genaue Messung von städtischen Wärmeinseln können Wissenschaftler ihren Effekt aus den globalen Temperaturaufzeichnungen herausrechnen.