Lebende Wände

greener-min(1)(1)(1)(1)(1)_optimized_optimized (1)-compressed

ALWE

Funktion

Alwe ist ein eco-effizientes Wanddekor. Es bringt Leben an die Wand – platzsparend und pflegeleicht.

Im Herzen beherbergt Alwe einen lebenden Mikroalgenbiofilm, welcher aktiv Luftschadstoffe bindet und unschädlich macht.
Lüftungsöffnungen an der Unter- und Oberseite integrieren Alwe in die natürliche Raumluftzirkulation.

Luftschadstoffe werden auf der feuchten Oberfläche des Biofilms der Mikroalgen gefangen. Die gebundenen Schadstoffe werden dann deaktiviert und von den immobilisierten Mikroalgen verbraucht.

An der Rückseite trägt ALWE einen Wassertank, der etwa alle 14 Tage einmal aufgefüllt werden sollte.

FAQ

Woher kommt der Name Alwe?

Der Name “Alwe” ist eine Hybrid aus dem rein beschreibenden Begriff “Algenwand” und dem englischen Emotionsbegriff “to awe”. “Awe” engl. bezeichnet ein Gefühl des Staunens und Bewunderns. Durch die Fusion beider Begriffe entsteht der Neologismus “Alwe”, welcher symbolisch für unsere Faszination für eine der ältesten Lebensformen dieses Planetens steht – Mikroalgen.

Wie sind die Maße von Alwe?

Die aktuellen Maße betragen 34x43x5 cm.

Wie verbessert Alwe die Luftqualität?

Wir wissen bereits, dass die Algenbiofilme über eine sehr effektive CO2-Assimilation verfügen. Alle photosynthetischen Organismen verfügen über zwei Stoffwechselwege. Auf der einen Seite steht die Photosynthese in der durch die Lichtenergie CO2 gebunden und Sauerstoff produziert wird. Auf der anderen Seite steht die Zellatmung,  die bei Dunkelheit bzw. bei niedrigem Licht die aufgebaute Glucose als Energieträger verstoffwechselt. Dieser Prozess heißt auch Respiration und setzt unter Sauerstoffverbrauch CO2 frei. Die Lichtstärke bei der ein Gleichgewicht zwischen Respiration und Photosynthese herrscht, also genau so viel CO2 gebunden wie freigesetzt wird, nennt sich in der Biologie  “Lichtkompensationspunkt”. Durch die adaptierten Photosysteme von Mikroalgenbiofilmen liegt dieser Punkt jedoch niedriger als bei Pflanzen, sodass selbst bei schwachen Licht noch die CO2-Fixierung durch Photosynthese überwiegt. Das macht Mikroalgenbiofilme effizienter als Pflanzen.

Zusätzlich liegt der Vorteil im Design von Alwe. Designed als Wanddekor zieht Alwe nicht nur die Blicke auf sich, sondern punktet auch im Thema Raumeffizienz. Es gibt keine dreckige Erde und keine abfallenden Blätter.

In der Literatur ist bereits bekannt, dass Mikroalgen sowie bestimmte Bakterienarten Stickoxide und Chemikalien, wie beispielsweise Formaldehyd, Benzene sowie Toluol etc. (VOCs) abbauen können. Zu NOx liegen uns erste Daten vor aber insbesondere die VOCs werden von der WHO selbst in sehr geringen Dosen als gesundheitsgefährdend eingestuft. Und genau hier wollen wir intern aber auch in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer WKI Studien durchführen.

Wo hänge ich mein Alwe am effektivsten auf?

Für ihren Metabolismus brauchen Mikroalgen Licht. Deswegen eignen sich am besten Räume, in denen zumindest teilweise die Sonne hinein scheint.

Bitte vermeiden Sie es Alwe an Flächen anzubringen, die langer Direktstrahlung ausgesetzt sind. Bei zu viel natürlichem Licht verdunstet mehr Wasser und die Mikroalgen fangen unter Umständen an Ihre Photosysteme abzubauen. Die Folge ist das Ausbleichen des Biofilms. Sollte dies passieren, keine Panik: Setzten Sie Alwe einfach länger einem schattigen Platz aus und der Biofilm regeneriert sich wieder.

Wie pflegeintensiv ist Alwe?

Beim Design von Alwe war uns wichtig, dass das Handling einfach und überschaubar bleibt. Deswegen befindet sich in jedem Alwe ein kleiner Wassertank, der ungefähr aller zwei Wochen aufgefüllt wird.

Verändert sich die Farbe von Alwe mit der Zeit?

Ja, als lebendes Bild passen Algen sich den vor Ort herrschenden Lichtbedingungen an. Im schattigen Bereich bekommen die Algen ein tiefes Grün, da die Mikroalgen mehr Pigmente anreichern, um effektiver Licht aufzunehmen. Im Halbschatten benötigen die Mikroalgen weniger Pigmente und bekommen deswegen eher ein saftiges und natürliches Grün. Bei direkter Sonneneinstrahlung existiert ein Überschuss an Energie in den Algen. Das führt dazu, dass diese unter Umständen aktiv ihre Photosysteme abbauen. Die Folge ist ein Farbwechsel ins hellgrüne bis gelbliche.

Für ihren Metabolismus brauchen Mikroalgen Licht. Deswegen eignen sich am besten Räume, in denen zumindest teilweise die Sonne hinein scheint.

Was sind Mikroalgen?

Mit Mikroalgen werden einzellige Mikroorganismen bezeichnet, die zu der Klasse der phototrophen Organismen gehören – also Photosynthese durchführen. Das bedeutet, dass diese wie auch Pflanzen mit Hilfe von Licht Kohlenstoffdioxid binden und dabei Sauerstoff freisetzen. In Alwe befinden sich speziell selektierte Mikroalgen, die in der Natur unter Steinen zu finden sind. Demzufolge sind diese Organismen daran angepasst auch unter sehr schwierigen Lichtbedingungen, wie wir sie auch in unseren Innenräumen finden, effektiv Photosynthese zu betreiben. Dazu haben sie spezielle Photosysteme entwickelt, welche sie von Pflanzen stark unterscheidet.

Wie lange lebt ein Biofilm?

Biofilme sind noch nicht langzeitlich erforscht, da diese Materialien völlig neu sind. Wir haben jedoch bei unseren F&E-Forschungen noch keine Limitation gesehen. Einige unsere Biofilme sind bereits 3 Jahre alt und immer noch gesund und vor allem produktiv. Da es sich um ein lebendiges Material handelt, kann man leider keine pauschale Aussage dazu treffen, da die Lebensdauer selbstverständlich auch von der Pflege und den örtlichen Gegebenheiten abhängt. Aber soweit wir wissen, sind unsere Biofilme sehr robust, sodass sie sich selbst für Anwender mit eher braunen als grünen Daumen eignen.

Warum sind Mikroalgen effektiver als Pflanzen?

Insbesondere die Innenraumbeleuchtung unterscheidet sich stark vom natürlichen Licht. Selbst bei gefühlter heller Innenraumbeleuchtung ist die photosynthetische aktive Strahlung sehr gering. Bei normaler Innenraumbeleuchtung fehlen die roten und violetten Anteile des natürlichen Lichtes, welche die Photosynthese benötigt.

Die von uns eingesetzten Mikroalgenbiofilme besitzen spezielle Pigmente, die es Ihnen erlauben auch Licht außerhalb des roten und violetten Spektrums für die Photosynthese zu nutzen. Außerdem haben Mikroalgen keine Wurzeln, Blätter oder einen Stamm. Mikroalgen sind metabolisch effektiver in der Verwertung der Stoffströme.  Das macht Sie effektiver als Pflanzen.

Kann Alwe kaputt gehen und können sich die Mikroalgen ausbreiten?

Alwe wird vor dem Ausliefern gründlich auf Dichtigkeit überprüft. Wir können entsprechend garantieren, dass beim Anbringen von Alwe keine Undichtigkeiten vorliegen.

Rein äußerlich ist Alwe einem lebendem Bild mit Bilderrahmen sehr ähnlich. Dies bedeutet auch, dass Alwe bei falscher Anbringung zu Bruch gehen kann.

Die im Alwe verwendetenind natürlich und ungefährlich. Sie sind auf einer Oberfläche immobilisiert und können einfach aufgesammelt werden und via Biotonne oder normalen Hausmüll entsorgt werden.

In Alwe existiert ein künstliches Ökosystem, welches die Mikroalgen brauchen um zu leben. Außerhalb von Alwe sind die Mikroalgen nicht lebensfähig und können sich nicht ausbreiten oder ähnliches.

Sind die Mikroalgen sicher?

Alle unsere sorgfältig kultivierten Mikroalgen sind Organismen, welche zur sogenannten Sicherheitsstufe 1 gehören. Diese beschreibt Organismen, bei denen es unwahrscheinlich, dass negativ auf die Gesundheit wirken. Sie sind also weder
für Tiere, Menschen, Pflanzen oder Wasser gefährlich und anwendbar ohne Auflagen. Zu dieser selben Sicherheitsklasse gehören auch Organismen aus der Lebensmittelindustrie, wie Joghurt-, Bäckerhefe- oder Sauerkrautkulturen.

Unsere Biofilme werden unter keimfreien Bedingungen hergestellt. Erst wenn die Biofilme ihre charakteristische schützende Hautschicht  ausgebildet haben, werden sie von uns an freigegeben.

Menü schließen
×